Kinder essen gern Nudeln. Am liebsten mit Tomatensoße. Leider steckt in der heißgeliebten Tomate auch viel Säure und sollte daher nicht jeden Tag auf dem Teller sein.

Eine pürierte Gemüsesoße bringt da Abwechslung.

Ich liebe diese Soße, weil ich mit ihr die Diskussion umgehen kann, dass meine Kinder doch eigentlich gar keine Zucchini gern essen. Eigentlich ist es immer Tagesform abhängig. Mal essen sie gekochte Möhren gern und in der nächsten Woche sortieren sie diese aus.

Auch gibt es derzeit eine große Auswahl an Nudeln. Wo wir früher nur zwischen Weizen- und Vollkornnudeln wählen konnten, gibt es heute Nudeln aus Dinkel, Hülsenfrüchten, Reis.

Beim Gemüse schaue ich auch immer was ich da habe bzw. was gerade Saison hat und richte mich dann danach.

Nudeln mit Gemüsesoße

Ergibt mindestens 2 Portionen, je nachdem wie groß das Gemüse ist

Zutaten

  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Zucchini
  • 1 Karotte
  • 1/2 Pastinake
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Kräuter oder Gewürze zur Wahl

  • Italienische Kräuter
  • Petersilie

oder

  • 1 TL Curry Pulver
  • 1 Prise Kurkuma
  • je 1/2 TL Koriander gemahlen und Kreuzkümmel gemahlen

Zubereitung

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen.

Die Karotte und Pastinake schälen und in Scheiben schneiden.

Die Zucchini halbieren und das Innere mit einem Löffel entfernen. Die enthöhlte Zucchini ebenfalls in Scheiben schneiden.

Das Gemüse, die Zwiebel und Knoblauch in einen Topf geben, mit Wasser auffüllen die Gewürze bzw. Kräuter der Wahl hinzugeben und zum Kochen bringen. 

Wenn das Gemüse weich gekocht ist, das Kochwasser in eine Schale abgießen und das Gemüse pürieren. Nach und nach das Kochwasser zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Soße zu den gekochten Nudeln reichen

Scroll to Top