Über Erdbeeren wurde schon viel gesungen und gedichtet. Nicht umsonst, denn sie ist die Königin der Beeren. 

Die Erdbeere ist bei allen mit ihrem fruchtig süßem Aroma beliebt. Kein Wunder, dass wir gern die Erdbeersaison verlängern wollen. Die Saison beginnt Ende Mai und geht bis Juli, manchmal sogar bis August.

Die Erdbeere ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen und ist zusätzlich noch  kalorienarm.

In der Saison sollte sie somit täglich auf dem Speiseplan stehen.

Die empfindliche Beere, naja botanisch ist sie eine Nuss, kannst du super als Marmelade verarbeiten, damit du dich im Herbst und im Winter an ihrem Geschmack erfreuen kannst.

Erdbeermarmelade mit Rohrohrzucker

Ergibt ca. 1 ½ Liter

Was wird benötigt

  • 1 kg Erdbeeren geputzt und ohne Druckstellen
  • 0,5 kg Bio-Gelierzucker mit Rohrohrzucker
  • 1 Saft von einer Zitrone
  • ½ geriebenen Apfel
  • 2 Holunderblütendolden – davon die Blütenblätter (optional)

Zubereitung

Nehme einen großen Topf, denn die Marmelade kann auch stark blubbern und füge die geputzten Erdbeeren hinzu.

Zerdrücke nun die Erdbeeren mit einem Kartoffelstampfer oder püriere die Früchte mit einem Pürierstab.

Gebe nun den Gelierzucker, den Zitronensaft sowie die Holunderblütenblätter (optional) hinzu. 

Die Erdbeere ist ein pektinarmes Obst, was den Gelierprozess beeinflusst. Wenn du gleich sicher gehen möchtest, dass deine Marmelade gut geliert, dann gib schon am Anfang den geriebenen Apfel hinzu. 

Unter rühren sollte nun die Marmelade mindestens 3-5 Minuten kochen. 

Nach 5 Minuten machst du die Gelierprobe und gibst auf einen Teller einen Löffel der Marmelade. Wird die ausgekühlte Marmelade fest, dann kannst du jetzt deine vorbereiteten Gläser befüllen und verschließen. Falls die Gelierprobe noch nicht fest wird, dann musst du alles 5 Minuten weiter kochen und rühren. Dann schaust du nochmal ob die Probe fest wird.

Drehe die gefüllten Gläser auf den Kopf und warte ca. 5 Minuten, dann stellst du die Gläser wieder richtig rum. Dadurch sollte sich der Deckel nach unten ziehen und sich ein Vakuum im Glas bilden.

Scroll to Top