Im November beginnen bereits die ersten Vorbereitungen für die Weihnachtszeit.

Wenn du jetzt gut planst, kannst du dir viel Stress ersparen.Im November kannst du schon den Christstollen backen. Warum? Je länger der Christstollen ruhen kann, umso mehr entfalten sich sein Aromen. 

Und es gibt auch viele gute Gründe ihn selber zu backen. Denn wenn du selbst bäckst, bestimmst du über die Zutaten. Du wählst die Art des Mehls, des Zuckers und welche Trockenfrüchte du nehmen möchtest.

Im Video zeige ich dir mein Stollen-Lieblingsrezept, dass schnell, einfach und trotzdem lecker ist.

Probiere es aus und bestimme selbst über deine Zutaten.

Christstollen - schnell & einfach

Was wird benötigt

Zutaten:

  • 250 g Rosinen – in Orangensaft o. ä. mind. 2 Stunden einweichen
  • 250 g Mehl – ich habe Weizenmehl Type 1050 gewählt
  • 1/2 Päckchen
  • Backpulver
  • 30 g Rohrohrzucker
  • 1 Ei
  • 135 g weiche Butter
  • 125 g Speisequark
  • 125 g gemahlene Mandeln
  • 75 g Zitronat 50 g Orangeat – oder Trockenfrüchte deiner Wahl 

Gewürze:

  • 1/4 TL Zimt
  • 1/4 TL gemahlene Nelke
  • 1/4 TL gemahlener Ingwer
  • 1/4 TL gemahlener Kardamom
  • etwas gemahlene Muskatnuss
  • Orangenabrieb

Zubereitung

Backofen auf 230 Grad vorheizen und dann bei 160 Grad Umluft ca. 60 Minuten backen (Ober-/Unterhitze 160 – 180 Grad).

Nach 45 Minuten habe ich den Stollen mit Alufolie abgedeckt, damit er nicht so dunkel wird. 

Nach ca. 60 Minuten (mach am besten eine Stäbchenprobe – durchgebacken wenn kein Teig mehr dran kleben bleibt) aus dem Ofen holen und anschließend mit flüssiger Butter bepinseln und mit Puderzucker bestäuben. 

An einem kühlen Ort, aber nicht im Kühlschrank, lagern.

10 Tage Lagerung vor dem ersten Anschnitt sind optimal.

Scroll to Top